1. Home
  2. wAppLoxx Control (505272)
  3. Wie sehe ich den Ereignis-Speicher ein?

Wie sehe ich den Ereignis-Speicher ein?

Warum kann ich nicht auf Protokolle zugreifen? | Protokolle bzw. gespeicherte Daten anzeigen | Wer hat wann wo was gemacht?
# wAppLoxx Control (505272)


Lesedauer: ca. 5 Minuten.

 

Auf den Ereignis-Speicher greifen Sie zu als Normaler Benutzer mithilfe der Benutzeroberfläche der WLX Control.

Falls Sie nicht direkt auf die Protokolle zugreifen können liegt das wahrscheinlich an der aktivierten Funktion „Vieraugenprinzip“, die der Administrator verwaltet, und die dem Schutz von sensiblen Personendaten dient.

Die wAppLoxx Control hält Vorgänge wie z. B. gewährte/verweigerte Zutritte, (un)scharf schalten, Neustart, Sabotage usw. im Ereignis-Speicher fest.

Der Ereignis-Speicher umfasst max. 5.000 Einträge und ist exportierbar.

Bei 5.000 Einträgen protokolliert die WLX Control weiterhin jedes neue Ereignis, da sie gleichzeitig den ältesten Eintrag löscht.

 

 

0. Voraussetzungen

Um den Ereignisspeicher der wAppLoxx Control an einem PC/Laptop einzusehen müssen folgende Voraussetzungen zwingend vorliegen:

  • Die WLX Control ist in Betrieb genommen.
  • Der Benutzername und das Kennwort von einem Normalen Benutzer mit aktivem Web-Zugang und Log-Zugang bzw. von zwei Benutzern, falls die Funktion „Vieraugenprinzip“ aktiviert ist.

 

1. Ereignisspeicher einsehen

  • Melden Sie sich als Normaler Benutzer an, mithilfe der Benutzer-Oberfläche der WLX Control und dem entsprechenden Benutzernamen und Kennwort.
  • Klicken Sie, oben rechts, auf das Kalender-Symbol, um den Ereignis-Speicher zu öffnen.

Falls der Administrator die Funktion „Vieraugenprinzip“ aktiviert hat öffnet sich das Fenster „Vieraugenprinzip erforderlich“.

  • In diesem Fall muss nun irgendein zweiter Benutzer seinen Benutzernamen und sein Kennwort eingeben.
  • Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche „Anmelden“.

Dadurch öffnet sich der Ereignisspeicher und es erscheint die Maske „Alles“.

Die Maske „Alles“ zeigt alle Ereignisse die stattfanden in chronologischer Reihenfolge. Aufgeschlüsselt pro Zeile in einzelne Positionen (# 1, # 2 usw.) und angefangen mit dem neuesten Ereignis. Der Ereignisspeicher umfasst max. 5.000 Positionen.

Die weiteren Masken „Zutritte“, „Scharf/Unscharf“, „Aufzeichnungen“ und „Systemmeldungen“ filtern auf die entsprechenden Ereignisse.

So bekommen Sie bspw. in der Maske „Zutritte“ einen schnelleren Überblick wann die WLX Control wem wo einen Zutritt gewährt bzw. verweigert hat.

Jede Ereignis-Zeile umfasst mindestens eine kurze Beschreibung des Ereignisses selbst samt protokolliertem Datum mit Uhrzeit. Hinzu kommen variable Einträge wie z. B. welchen Zylinder ein Ereignis betrifft, welchen Benutzer oder welche Kamera.

Die WLX Control unterstützt folgende Ereignisse-Einträge:

  • Zutritt gewährt
  • Zutritt verweigert
  • Remote-Öffnung
  • Unbekanntes Schließmedium
  • Scharf geschaltet
  • Batteriewarnung
  • Supervisionsausfall
  • Sicherheitsmodus aktivieren
  • Sicherheitsmodus deaktivieren
  • Administrator angemeldet
  • Benutzer angemeldet
  • Vieraugen-Login
  • Anmeldung fehlgeschlagen
  • Systemstart
  • System-Neustart
  • Auf Werkseinstellungen zurückgesetzt
  • Externer Eingang
  • Sabotage
  • Internet verbunden
  • Internet getrennt
  • Optional: Klicken Sie auf die entsprechenden Pfeil-Tasten nach links oder rechts oder direkt auf eine Seitenzahl, um frühere oder spätere Einträge zu sehen.
  • Optional: Wählen Sie eine bestimmte Seite direkt an, indem Sie die Seitenzahl in das entsprechende Eingabefeld eingeben.

Wie Sie Daten/Einträge/Ereignisse aus dem Ereignis-Speicher exportieren erfahren Sie hier.

 

War dieser Artikel hilfreich?