1. Home
  2. Secvest Funkalarmanlage (z. B. FUAA50500)
  3. Wie füge ich der Secvest einen Funk-Melder hinzu?

Wie füge ich der Secvest einen Funk-Melder hinzu?

Funk- oder IP- oder Draht-Melder hinzufügen
# Secvest Touch Funkalarmanlage (FUAA50500)


Lesedauer: ca. 8 Minuten

 

Melder fügen Sie als Errichter der Secvest im Errichtermodus hinzu. Mit Firmware-Versionen >= 2.00.00 noch bequemer mithilfe der optionalen Web-Oberfläche der Secvest. Wie Sie ein Update durchführen erfahren Sie hier.

In die Secvest Funkalarmanlage lassen sich, abhängig von Firmware-Version und Konfiguration, bis zu 48 Funk-Melder, plus bis zu 6 IP-Kameras, plus bis zu 4 Draht-Melder integrieren.

Folgende Melder-Arten stehen Ihnen dabei zur Verfügung:

  • Öffnungsmelder
  • Mechatronische Fenstergriffe (melden vor dem Öffnungsmelder bereits den Hebel-Versuch)
  • Bewegungsmelder
  • Rauchwarnmelder
  • Feuertaster
  • Notrufsender/-taster
  • Überfallmelder/-taster
  • Glasbruchmelder
  • Erschütterungsmelder
  • Wassermelder
  • IP-Kameras

Das vorliegende Dokument beschreibt das Hinzufügen eines Funk-Melders.

Wie Sie eine IP-Kamera als IP-Zone hinzufügen erfahren Sie hier.

 

 

0. Voraussetzungen

Um der Secvest einen Melder hinzuzufügen müssen folgenden Voraussetzungen zwingend vorliegen:

  • Die Secvest ist in Betrieb genommen.
  • Der Benutzername und der Code des Errichters der Secvest.
  • Die Alarmzentrale befindet sich in Funk-Reichweite zum hinzuzufügenden Melder.
  • Der Melder ist noch nicht eingelernt worden bzw. falls doch ist dessen Melder-ID korrekt aus der Alarmzentrale zu löschen.
  • Kein weiterer Melder in Funk-Reichweite zur Alarmzentrale befindet sich im Einlern-Modus (= geöffnetes Melder-Gehäuse)
  • Je nach Melder: Das passende Werkzeug, um den Melder ggf. zu Öffnen.
  • Für die Web-Oberfläche: Firmware-Version >= 2.00.00

 

1. Melder hinzufügen

  • Melden Sie sich als Errichter an, z. B. (bei Firmware-Versionen >= 2.00.00) mithilfe der Web-Oberfläche der Secvest.
  • Gehen Sie den Pfad  Errichtermodus > Komponenten > Funk Zonen .

Dadurch öffnet sich die Maske „Funk Zonen“.

  • Wählen Sie dort eine Zone, indem Sie auf in die entsprechende Zeile klicken, z. B. Nummer „Z201 Funk“.

Dadurch erscheint die Maske für die entsprechende Funk-Zone, z. B. „Z201 Funk“.

  • Klicken Sie bei „Funkmelder eingelernt: Nein“ auf die Schaltfläche „Hinzufügen“.

Die Secvest fordert Sie auf, den Sabotage-Kontakt des Melders zu aktivieren.

Info

Während des nächsten Schritts darf sich kein weiterer Melder im Sabotage-Zustand befinden.

  • Öffnen Sie komplett das Gehäuse des hinzuzufügenden Melders mithilfe eines Schraubendrehers, was automatisch den Sabotage-Kontakt des Melders aktiviert, was wiederum automatisch den Einlern-Modus des Melders startet.

Ein erfolgreiches Einlernen/Hinzufügen bestätigt die Web-Oberfläche mit der Meldung „Melder eingelernt auf: Zone 2xx„.

Falls die Web-Oberfläche den Hinweis gibt „Melder wird bereits verwendet“:

  • Entweder hat der Melder das Einlern-Signal mehr als einmal gesendet, dann ist der Hinweis zu ignorieren.
  • Oder der Melder ist bereits auf eine andere Zone eingelernt, dann entfernen/löschen Sie zunächst die Melder-ID bzw. den Melder aus der entsprechenden Zone.
  • Schließen Sie das Gehäuse des hinzuzufügenden Melders wieder.
  • Wählen Sie bei „Typ“ einen Zonen-Typen:
  • Normal Alarm
  • Verschluss
  • Normal Alarm in Ausgangszeit
  • Überfall Alarm
  • Feuer
  • 24 h Alarm
  • Perimeter Warnung
  • Ein/Ausgang
  • Eingangsweg
  • Technik
  • Schlüsselschalter Impuls
  • Schlüsselschalter Dauer
  • Schlüsselkasten
  • Sabotage
  • Nur Logbuch
  • Abbruch Ausgangsverzögerung
  • Verriegelung aktiv
  • Störung Ext Signalgeber
  • Störung Überfall-Komponenten
  • Sabotage zur.
  • Ext PSU AC Störung
  • Ext PSU Akkustörung
  • Ext PSU niedrige Spg
  • Ext PSU Störung
  • Geben Sie der Zone bzw. dem Melder einen „Namen“ (max. 12 Zeichen), der auch im Ereignis-Fall eine schnelle Einordnung der Situation zulässt.
  • Bei Bedarf: Wie Normale Benutzer oder Administratoren den Zonen-Namen einsprechen/aufnehmen, damit die Secvest im Ereignis-Fall den Zonen-Namen akustisch wiedergibt, erfahren Sie hier.
  • Wählen Sie die „Teilbereiche“, denen der Melder zugeordnet ist bzw. die der Melder überwacht, indem Sie einen Haken in die entsprechende Checkbox setzen oder den Haken entfernen.
Hinweis

Werkseitig ist immer der Teilbereich 1 voreingestellt.

Sie müssen mind. einen Teilbereich definieren.

Wie Sie Teilbereiche konfigurieren erfahren Sie hier.

Ein paar Zonen-Typen lassen sich ausschließlich einem Teilbereich zuordnen:

  • 24 h Alarm
  • Feuer
  • Überfallalarm
  • Perimeter
  • Sabotage
  • Technik
  • Bei Bedarf: Wählen Sie eine Zonen-Eigenschaft:
  • Türgong
  • Ausblendbar Zwangsaktiv
  • Ausblendbar
  • Belastungstest
  • Intern überwacht
  • Aktivitätsüberwachung
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.

Dadurch gelangen Sie zurück auf die Maske „Funk Zonen“.

Die Maske zeigt:

  • auf welche Zonen-Nummer der Melder eingelernt ist
  • welcher Zonen-Typ für den Melder konfiguriert ist
  • welche Teilbereiche der Melder überwacht
  • welche Zonen-Eigenschaften vorliegen
  • ob die Batterie des Melders bald leer ist
  • ob die Zone ausgeblendet ist
  • ob eine Supervisionsstörung des Melders vorliegt
  • ob eine Sabotage der Zone vorliegt
  • ob die Zone offen ist
  • welche Signalstärke für den Melder vorliegt = RSSI-Wert für 0 für nicht vorhanden oder sehr schwach bis 9 für sehr gut.
    Der Wert in Klammern ist der niedrigste Wert, den die Alarmzentrale seit dem letzten Zurücksetzen der Signalstärken-Messung empfangen hat.
    Für eine ausreichend stabile Kommunikation zwischen Melder und Alarmzentrale muss der RSSI-Wert mind. 4 betragen.

Der Melder ist damit erfolgreich auf eine Zone eingelernt und damit der Alarmzentrale erfolgreich hinzugefügt.

Info

Falls der hinzugefügte Melder der erste Melder für einen Teilbereich ist:

Auf der Lokalen Benutzeroberfläche erscheint das „Offenes Schloss„-Symbol für den entsprechenden Teilbereich spätestens nach 1 Minute bzw. sofort nach dem Drücken irgendeiner Taste.

  • Verlassen Sie den Errichtermodus.

Wie Sie Teilbereiche konfigurieren erfahren Sie hier.

 

War dieser Artikel hilfreich?