1. Home
  2. Secvest Funkalarmanlage (z. B. FUAA50500)
  3. Wie verbinde ich eine Kamera mit der Secvest?

Wie verbinde ich eine Kamera mit der Secvest?

Secvest-Kamera-Integration | Kamera als IP-Zone hinzufügen
# Secvest Touch Funkalarmanlage (FUAA50500)


Lesedauer: ca. 5 Minuten

 

IP-Kameras verbinden Sie als Errichter mit der Secvest Funkalarmanlage im Errichtermodus.

In die Secvest lassen sich mit Firmware-Version >= 1.01.00 bis zu 6 ABUS IP-Kameras als IP-Zone einbinden, um z. B. im Ereignis-Fall (Alarm usw.) die Lage vor Ort schnell einzuordnen.

Wie Sie eine ABUS IP-Kamera in Betrieb nehmen erfahren Sie hier.

 

 

0. Voraussetzungen

Um die Secvest und IP-Kameras zu integrieren und anschließend sinnvoll zu nutzen müssen folgende Voraussetzungen zwingend vorliegen:

  • Am Standort der Alarmzentrale ein funktionierendes heimisches/privates/internes Netzwerk aus bspw. PC und Router.
  • Die Alarmzentrale per Netzwerkkabel oder Secvest Wifi-Modul (FUMO50040) mit dem Router verbunden, über den die Verbindung ins Internet läuft.
  • Am Standort der Alarmzentrale eine Breitband-Internet-Verbindung per DSL, TV-Kabel oder Glasfaser (empfohlen: mit einer externen IPv4-Adresse).
  • Der Browser Internet Explorer, über den Sie die Kamera einrichten.
  • Mindestens 1 und maximal 6 in Betrieb genommene und ins heimische Netzwerk eingebundene ABUS IP-Kamera(s) inkl. deren HTTP-Port, RTSP-Port und Server-Port.
  • Für das Speichern von Bilder/Videos: Pro Kamera eine kompatible Micro SD-Karte.
  • Die Secvest ist in Betrieb genommen.
  • Der Benutzername und der Code des Errichters der Secvest.
  • Für die Einbindung von Kameras der IPCx-Serien: Secvest Firmware-Version >= 1.01.00. (Wie Sie die Alarmzentrale updaten erfahren Sie hier.)
  • Für einen dauerhaften Fern-Zugriff auf die Kameras via Internet-Browser oder Secvest App: Entweder einen DynDNS-Dienst (z. B. den kostenfreien ABUS Server) und ein entsprechend konfiguriertes heimisches Netzwerk oder einen feste externe IP-Adresse.

 

1. Alarmzentrale einstellen

Eine ABUS IP-Kamera müssen Sie als „IP Zone“ in die Secvest eintragen.

Die weiteren Schritte sind anhand der Web-Oberfläche der Secvest erklärt.

  • Melden Sie sich als Errichter an, z. B. mithilfe der Web-Oberfläche der Secvest.
  • Gehen Sie den Pfad  Errichtermodus > Komponenten > IP Zonen .
  • Wählen Sie dort eine Zone, indem Sie auf in die entsprechende Zeile klicken, z. B. Nummer „Z101 IP“.

Dadurch erscheint die Maske für die jeweilige IP-Zone, z. B. „Z101 IP“.

  • Klicken Sie bei „Netzwerk Setup“ auf die Schaltfläche „Hinzufügen/Entfernen…“.

Dadurch öffnet sich die Maske „Hinzufügen/Entfernen“, in der Sie diverse Einstellungen vornehmen müssen:

  • Wählen Sie den verwendeten Kamera-„Gerätetyp“, entweder „IPCx Serie“ oder „TVIP41550“.
  • Der „Trigger Modus“ ist bei Kameras der IPCx-Serien automatisch fest eingestellt auf „Extern“ (= Kamera nimmt auf bei ausgewählten „Trigger Ereignissen“).
    Sie müssen beim Kamera-Modell TVIP41550 wählen zwischen „Extern“, „Intern“ (= Kamera nimmt auf sobald der integrierte PIR-Sensor auslöst) oder „Int. + Ext.“.

Ausschließlich, wenn „Trigger Modus“ = „Extern“ oder „Int. + Ext.“: Es erscheint ein Fenster.

  • Wählen Sie darin die „Trigger Ereignisse“, nach denen Aufzeichnungen erfolgen, indem Sie einen Haken in die entsprechende Checkbox setzen.
  • Klicken Sie in diesem Fenster auf die Schaltfläche „Übernehmen“, um diese Einstellungen zu speichern.

Dadurch gelangen Sie zurück auf die Maske „Hinzufügen/Entfernen“.

Egal welcher „Trigger Modus" ausgewählt ist müssen Sie weitere Einstellungen vornehmen.

  • Wählen Sie bei „Kamera Aktionen“, ob die entsprechende Kamera im Ereignis-Fall Bilder und/oder Videos aufzeichnet.
  • Ausschließlich, wenn „Trigger Modus“ = „Extern“ oder „Int. + Ext.“: Wählen Sie bei den „Trigger Teilbereichen 1-4“ in welchen Teilbereichen Aufzeichnungen im Ereignis-Fall (z. B. Alarm) erfolgen, indem Sie einen Haken in die entsprechende Checkbox setzen.
  • Geben Sie bei „IP Adresse“ die IPv4-Adresse der Kamera ein, gleichlautend zum Kamera-Installermenü.
  • Tragen Sie den „HTTP Port Intern“ ein, gleichlautend zum Kamera-Installermenü.
  • Tragen Sie den „RTSP Port Intern“ ein, gleichlautend zum Kamera-Installermenü.
  • Geben Sie den aktuellen „Benutzernamen“ an, des Kamera-Benutzers „installer“.
  • Geben Sie das aktuelle „Passwort“ (= „Kennwort“) an, des Kamera-Benutzers „installer“.
  • Falls ein dauerhafter Fern-Zugriff auf die Kamera via Internet-Browser (z. B. Internet Explorer) oder Secvest-App gewünscht ist: Geben Sie die Ports „HTTP Port Extern“ und „RTSP Port Extern“ im Router frei und tragen Sie diese Ports in diese Maske ein. (Informationen, wie Sie eine Port-Freigabe machen, erhalten Sie in der Regel vom entsprechenden Router-Hersteller.)
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.

Sie gelangen damit zurück auf die Maske „Z101 IP".

  • Wählen Sie hier bei „Typ“ für alle Kameras der IPCx-Serien „Normal Alarm“.
  • Geben Sie der Zone bzw. Kamera einen „Namen“ (max. 12 Zeichen), der auch im Ereignis-Fall eine schnelle Einordnung der Situation zulässt.
  • Bei Bedarf: Wie Normale Benutzer oder Administratoren den Zonen-Namen einsprechen/aufnehmen, damit die Secvest im Ereignis-Fall den Zonen-Namen akustisch wiedergibt, erfahren Sie hier.
  • Wählen Sie die „Teilbereiche“ denen die Kamera zugeordnet ist.
  • Die „Eigenschaften“ sind ausgeblendet, wenn der „Trigger Modus“ auf „Extern“ (Kameras der IPCx-Serien) gestellt ist. Falls Sie eine TVIP41550 integrieren, können Sie hier eine Zonen-Eigenschaft für diese Kamera bzw. den integrierten Bewegungsmelder auswählen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Übernehmen“, um die Einstellungen zu speichern.

Die Einstellungen in der Alarmzentrale sind damit abgeschlossen.

  • Verlassen Sie den Errichtermodus.

Die Secvest-Kamera-Integration ist damit grundsätzlich abgeschlossen.

Info

In seltenen Fällen zeigt die Secvest App die entsprechenden Kamera-Bilder nicht direkt an.

In diesem Fall muss der entsprechende Benutzer die Alarmzentrale aus der Secvest App entfernen und sie direkt anschließend wieder mit der Secvest App verbinden. 


Wie Sie die Secvest App bedienen, um z. B. Aufzeichnungen von Bildern und/oder Videos zu durchsuchen, finden und übertragen, erfahren Sie hier.

Wie Sie einen Funk-Melder als Funk-Zone hinzufügen erfahren Sie hier.

 

War dieser Artikel hilfreich?