1. Home
  2. Secvest Funkalarmanlage (z. B. FUAA50500)
  3. Wie konfiguriere ich den VoIP-Wähler?

Wie konfiguriere ich den VoIP-Wähler?

VoIP/SIP-Dienst einbinden | Sprachnachrichten über IP-Verbindung senden (= VoIP)
# Secvest Touch Funkalarmanlage (FUAA50500)


Lesedauer: ca. 10 Minuten

 

Mithilfe des „VoIP Wählers“, der auf einen VoIP/SIP-Dienst zugreift, setzt die Secvest Funkalarmanlage im Ereignisfall Sprachnachrichten über eine IP-Verbindung (= Voice over Internet Protocol-Telefonie, kurz VoIP-Telefonie) an externe Ziele (Telefone) ab.

Hinweis

Die notwendigen Sprachaufnahmen muss ein Errichter (oder ein Benutzer) am Gehäuse der Alarmzentrale in das integrierte Mikrofon einsprechen, falls nicht schon geschehen.

Alle anderen Einstellungen nehmen Sie vor entweder direkt mithilfe der Lokalen Benutzeroberfläche (= Bedienfeld am Gehäuse der Alarmzentrale) oder bequem mithilfe der Web-Oberfläche der Secvest.

Wir empfehlen den „VoIP Wähler“ und alle verwendeten Kommunikationswege nach jeder Konfiguration/Veränderung und zusätzlich im Normalbetrieb regelmäßig zu testen.

Bei Bedarf stehen je nach Ereignisfall zusätzlich oder ersatzweise weitere Kommunikationsarten/-wege zur Verfügung, die Sie separat konfigurieren müssen:

 

 

0. Voraussetzungen

Damit die Secvest Funkalarmanlage im Ereignisfall Sprachnachrichten über eine IP-Verbindung absetzt (= VoIP-Telefonie) müssen folgende Voraussetzungen zwingend vorliegen:

  • Am Standort der Alarmzentrale eine Breitband-Internet-Verbindung (per DSL, TV-Kabel oder Glasfaser).
  • Die Secvest in das heimische Netzwerk eingebunden und darüber mit dem Internet verbunden.
  • Ein VoIP/SIP-Dienst, entweder im Router (z. B. Fritzbox 7xxx) integriert und konfiguriert wie im Folgenden beschrieben, oder von „extern“ kommend (z. B. Sipgate).
  • Das konfigurierte „Sprachwählgerät“ (in der Secvest fest integriert) inkl. der am Gehäuse der Alarmzentrale eingesprochenen Nachrichten.
  • Der konfigurierte „VoIP Wähler“ der Secvest, wie im Folgenden beschrieben.

 

1. VoIP-fähigen Router mit integriertem VoIP/SIP-Dienst einrichten

Falls Sie einen „externen“ VoIP/SIP-Dienst nutzen gehen Sie zum Punkt „Alarmzentrale einrichten“.

Zunächst richten Sie im vorliegenden VoIP-fähigen Router mit integriertem VoIP/SIP-Dienst, über den die IP-Telefonie laufen soll, ein neues (virtuelles) Telefongerät ein.

Normalerweise stellt jeder Router-Anbieter entsprechende Informationen dazu in den jeweiligen Bedienungsanleitungen oder FAQ bereit.

Merken oder notieren Sie sich währenddessen für die spätere Konfiguration der Alarmzentrale:

  • die IP-Adresse des Routers.
  • den Benutzernamen (= Benutzer-ID) des neuen (virtuellen) Telefongeräts.
  • das Kennwort (= Passwort) des neuen (virtuellen) Telefongeräts.

Folgend ist beispielhaft die Einrichtung im Router Fritzbox 7490 (Fritz-OS-Version 06.83) beschrieben:

  • Melden Sie sich am Router über dessen Web-Oberfläche an.

Web-Oberfläche Router Fritzbox | Maske Anmeldung

 

1.1 Neues Telefoniegerät einrichten

  • Gehen Sie den Menü-Pfad „Telefonie > Telefoniegeräte“.
  • Klicken Sie dort auf die Schaltfläche „Neues Gerät einrichten“.

Maske „Telefoniegeräte“

  • Wählen Sie in der Maske „Telefoniegerät einrichten“ die Option „Telefon (mit und ohne Anrufbeantworter)“.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“.

Maske „Telefon anschließen“

 

1.1.2 Maske „Einstellungen im IP-Telefon übernehmen“

  • Vergeben Sie in der Maske „Einstellungen im IP-Telefon übernehmen“ für dieses Telefon/Gerät einen Benutzernamen und ein sicheres „Kennwort“/Passwort (wir empfehlen: mit je mind. einem/r Buchstaben, Zahl, Sonderzeichen).
  • Notieren oder merken Sie sich Benutzername, Kennwort und IP-Adresse (falls hinter Registrar angezeigt) für die spätere Konfiguration der Alarmzentrale.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“.

Maske „Einstellungen im IP-Telefon übernehmen“

 

1.1.3 Maske „Telefon für ausgehende Gespräche einrichten“

  • Wählen Sie in der Maske „Telefon für ausgehende Gespräche einrichten“ die Rufnummer, über welche die Secvest nach extern übermittelt.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“.

Maske „Telefon für ausgehende Gespräche einrichten“

 

1.1.4 Maske „Telefon-Einstellungen für ankommende Gespräche einrichten“

  • Wählen Sie in der Maske „Telefon-Einstellungen für ankommende Gespräche einrichten“ ob die Secvest entweder alle Anrufe am entsprechenden Anschluss annimmt oder nur auf bestimmte Rufnummern reagiert.

Über diese „Rufnummer(n) für ankommende Gespräche“ plus entsprechender Orts-Vorwahl ist die Alarmzentrale für eine „Fernbedienung per Telefon“ erreichbar.

  • Falls Sie die Funktion „nur Anrufe für folgende Rufnummern annehmen“ gewählt haben bestimmen Sie jetzt noch die eine oder mehrere entsprechende Rufnummer(n).
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Weiter“.

Maske „Telefon-Einstellungen für ankommende Gespräche einrichten“

1.1.5 Maske „Einstellungen übernehmen“

Dadurch kommen Sie auf die Maske „Einstellungen übernehmen“ mit einer Übersicht aller Angaben.

  • Speichern Sie die Einstellungen durch Klicken auf die Schaltfläche „Übernehmen“.

Maske „Einstellungen übernehmen„

Damit gelangen Sie zurück in die Maske „Telefoniegeräte“ und Sie sehen dort das neue (virtuelle) IP-Telefon.

Maske „Telefoniegeräte“

Das neue Telefoniegerät ist nun fertig eingerichtet.

 

1.2 IP-Adresse des Routers ermitteln

  • Falls noch nicht bekannt: Ermitteln Sie die feste IP-Adresse des Routers im heimischen Netzwerk. Gehen Sie den Menü-Pfad „Heimnetz > Heimnetzübersicht > Netzwerkverbindungen„.
  • Notieren oder merken Sie sich die IP-Adresse für die spätere Konfiguration der Alarmanlage.

Maske „Netzwerkverbindungen„

  • Melden Sie sich von der Web-Oberfläche des Routers ab.

 

2. Alarmzentrale einrichten

2.1 „VoIP Wähler Setup“

Im nächsten Schritt führen Sie in der Secvest das „VoIP Wähler Setup“ durch, entweder bequem mithilfe der Web-Oberfläche der Secvest (siehe auch alle folgenden Abbildungen) oder mithilfe der Lokalen Benutzeroberfläche.

Dafür brauchen Sie u. a. die Daten des Telefoniegeräts/IP-Telefons, die Sie sich notiert oder gemerkt haben.

  • Gehen Sie den Pfad  Web-Oberfläche > Errichtermodus > Kommunikation > Netzwerk > VoIP Wähler Setup .
  • Tragen Sie bei „SIP Server Name„ die feste IP-Adresse des Routers ein.
  • Tragen Sie bei „SIP Proxy„ ebenfalls die feste IP-Adresse des Routers ein.
  • Geben Sie bei „SIP Ben. ID„ den Benutzernamen des im Router angelegten IP-Telefons ein.
  • Geben Sie bei „SIP Benutzer Passwort„ das Kennwort des im Router angelegten IP-Telefons ein.
  • Tragen Sie bei „SIP Testruf Benutzer ID„ eine Rufnummer ein, die die Secvest bei einem (optionalen) manuellen Testruf anwählt.
  • Tragen Sie bei „SIP Port„ den (Standard-)Port 5060 ein.
  • Geben Sie bei „RTP Port„ den Port 5062 ein.
Info

Der Start des (optionalen) manuellen Testrufs ist ausschließlich mithilfe der Lokalen Benutzeroberfläche möglich.

Falls Sie einen „externen“ VoIP/SIP-Dienst nutzen, dann tragen Sie anstatt dessen in jedem Eingabefeld die vom VoIP/SIP-Dienst-Anbieter erhaltenen Daten in diese Maske ein.

Egal welcher VoIP/SIP-Dienst vorliegt: Führen Sie noch folgende Schritte in der Maske „VoIP Wähler Setup“ aus:

  • Setzen Sie bei „SIP Wähler freigeben“ den Haken, um die VoIP-Telefonie aus der Alarmzentrale heraus grundsätzlich freizugeben.
  • Setzen Sie bei „RFC 2833 DTMF Detektion“ den Haken, um nach weiteren Einstellungen im Ereignisfall eine Anrufkette zu steuern bzw. für gewisse Funktionen eine „eingeschränkte Fernbedienung“ auch via IP-Verbindung und Telefontastatur grundsätzlich zu ermöglichen.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Übernehmen“ um Ihre Angaben zu speichern.

Maske „VoIP Wähler Setup„

 

2.2 Sprachwählgerät

Info

Die notwendigen Sprachaufnahmen muss ein Errichter (oder ein Benutzer) am Gehäuse der Alarmzentrale in das integrierte Mikrofon einsprechen.

Machen Sie gleichzeitig oder anschließend die folgend beschriebenen Schritte, damit die SIP/VoIP-Telefonie funktioniert.

 

2.2.1 Priorität Kommunikation festlegen

  • Gehen Sie den Pfad  Web-Oberfläche > Errichtermodus > Kommunikation > Sprachwählgerät > Priorität Kommunikation .
  • Falls Sie ausschließlich eine IP-Verbindung nutzen setzen Sie „Ethernet“ (entspricht der IP-Verbindung) auf „1“ und „PSTN“ auf „Nein“.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Übernehmen“ um Ihre Angaben zu speichern.

Maske „VoIP Wähler Setup“ | Fenster „Priorität Kommunikation“

 

2.2.2 Kontakt anlegen

  • Gehen Sie den Pfad  Web-Oberfläche > Errichtermodus > Kommunikation > Kontakte > z. B. Empfänger 1 .
  • Geben Sie dem Empfänger einen Namen, der auch im Ereignisfall eine schnelle Zuordnung sicherstellt.
  • Wählen Sie den oder die Teilbereiche, aus denen die Secvest entsprechende Ereignisse per VoIP-Telefonie nach den Empfänger kommuniziert.
  • Tragen Sie die Rufnummer bzw. SIP Benutzer-ID ein, und zwar zwingend in das Feld „SIP Ben. ID“.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Übernehmen“ um Ihre Angaben zu speichern.

Maske „Kontakte„ | Fenster „Empfänger„

Hinweis

Eventuelle Rufnummern in den Feldern „Telefon Nr. 1“ und „Telefon Nr. 2“ dienen nicht der IP-Telefonie. Rufnummern in diesen Feldern machen ausschließlich Sinn, falls Sie eine (zusätzliche) Übertragung per analoger Telefonie und/oder GSM-Telefonie einrichten.

Hinweis

Den Rufnummern-Zusatz „@fritz.box“ dürfen Sie bei Secvest-Firmware-Version >= 2.00.00 nicht mehr eintragen.

 

2.2.3 Ziel bzw. Empfänger auswählen

  • Gehen Sie den Pfad  Web-Oberfläche > Errichtermodus > Kommunikation > Sprachwählgerät > Ziele > z. B. Nachricht 1 > z. B. Empfänger 1 > z. B. Empfänger A .
  • Klicken Sie zwingend auf den Eintrag bzw. die Rufnummer bei „SIP Ben. ID„.

Maske „Ziele„ | Fenster „Empfänger„

Hinweis

Sie dürfen für eine VoIP-Telefonie nicht eine evtl. hinterlegte „Telefon Nr. 1“ oder „Telefon Nr. 2“ auswählen. Die Secvest übermittelt keinen Alarm per VoIP-Telefonie, falls Sie an dieser Stelle doch eine dieser zwei Optionen wählen.

Dadurch gelangen Sie zurück auf das Fenster „Empfänger 1-8„

  • Klicken Sie dort auf die Schaltfläche „Übernehmen„.

Das Einrichten der VoIP-Telefonie ist damit abgeschlossen.


Wie Sie für das Sprachwählgerät einen automatischen Testruf konfigurieren erfahren Sie hier.

Wie Sie einen Testruf manuell durchführen erfahren Sie hier.

 

War dieser Artikel hilfreich?