1. Home
  2. Netzwerkvideorekorder (NVR100x0)
  3. Wie funktioniert die Wiedergabe-Ansicht und der Wiedergabe-Typ „Dauer“?

Wie funktioniert die Wiedergabe-Ansicht und der Wiedergabe-Typ „Dauer“?

Auf gespeicherte Video-Daten zugreifen | Wiedergabe-Ansicht und Wiedergabe-Typ „Dauer“ kennenlernen
# Netzwerkvideorekorder (NVR10010)


Lesedauer: ca. 7 Minuten.

 

Über die Funktion „Wiedergabe“ in der Benutzer-Oberfläche des Netzwerkvideorekorders erhalten Sie Zugriff auf gespeicherte Video-Daten, die mithilfe angebundener IP-Kameras aufgezeichnet wurden.

In der Wiedergabe-Ansicht des Rekorders stehen Ihnen mehrere Wiedergabe-„Typen„ zur Verfügung:

  • Dauer
  • Ereignis
  • Markierung
  • Multi-Timeshift
  • Externe Datei
  • Bild

Nutzen Sie die Wiedergabe-Typen je nach Bedarf.

Das folgende Dokument beschreibt detailliert den Wiedergabe-Typ „Dauer„ und für alle Wiedergabe-Typen beispielhaft die Elemente:

  • Kalender
  • Zeitleiste
  • Time-Tracker
  • Aktionsleiste

Der Rekorder spielt die Daten grundsätzlich in der Qualität ab, die durch die Einstellungen in den Netzwerk-Kameras festgelegt wurde.

 

Inhaltsverzeichnis

 

0. Voraussetzungen

Um die Wiedergabe-Ansicht des Netzwerkvideorekorders (NVR10010) zu nutzen müssen folgende Voraussetzungen zwingend vorliegen:

  • Aufgezeichnete Video-Daten auf der internen Festplatte oder einem kompatiblen externen, angeschlossenem Speichermedium.

 

1. Wie erreiche ich die Wiedergabe-Ansicht?

  • Die Wiedergabe-Ansicht erreichen Sie via Playback-Symbol ►:
  • in der Menüleiste, ganz oben am Bildschirmrand
  • in der Aktionsleiste im Live-Bild
  • im Rechts-Klick-Menü

 

1.1 Wiedergabe-Typ „Dauer“

Bei jedem Öffnen der Wiedergabe-Ansicht sehen Sie als Standard-Ansicht den Wiedergabe-Typ „Dauer“.

Über den Wiedergabe-Typ „Dauer“ werten Sie alle aufgezeichneten Daten auf einmal aus.

  • Wählen Sie einen der anderen Wiedergabe-Typen, um gezieltere Suchergebnisse zu erhalten: Ereignis, Markierung, Multi-Timeshift, Externe Datei, Bild

Je nach gewähltem Wiedergabe-Typ stehen Ihnen unterschiedliche Bedienelemente in der Wiedergabe-Ansicht zu Verfügung.

Um die Wiedergabe-Ansicht grundsätzlich kennenzulernen ist im Weiteren der Wiedergabe-Typ „Normal“ detailliert beschrieben.

 

1.1.1 Kamera-Archiv wählen

Info

Der NVR verwaltet Kamera-Archive im Hintergrund über die Kennungen/Bezeichnungen „D1“ bis „D32“.

Falls Sie eine Kamera durch eine andere auf der gleichen Kanal-Kennung ersetzen, so bleiben die bisher aufgezeichneten Daten auf diesem Kanal erhalten.

Um auf das Kamera-Archiv bzw. die am Rekorder aufgezeichneten Video-Daten bestimmter Kameras zuzugreifen:

  • Wählen Sie eine oder mehrere Kameras in der Kameraliste aus, durch das Setzen eines Hakens in die entsprechende Checkbox.

Der Rekorder aktiviert automatisch die passende Ansicht, falls Sie mehrere Kameras auswählen.

Info

Der Rekorder zeigt in der Wiedergabe-Ansicht der Lokalen Benutzeroberfläche immer den Main-Stream der jeweiligen Kamera.

Übersteigt die Anzahl der darzustellenden Kameras die Dekodierleistung des Rekorders erscheint der Hinweis „No Ressource“ am Monitor.

Bei Zugriff aus der Ferne (= Remote) übernimmt das Remote-Gerät (z. B. PC oder Smartphone) den Dekodiervorgang, was die Rechenleistung des Rekorders nicht beeinflusst.

Falls Sie mehrere Kameras auswählen zeigt der Rekorder für alle Kamera-Kanäle immer den gleichen Zeitpunkt (siehe Position Time-Tracker).

 

1.1.2 Kalender, Zeitleiste und Time-Tracker

Der Kalender zeigt, an welchen Tagen eine Aufzeichnung vorhanden ist bzw. welcher Tag aktuell ausgewählt ist:

  • keine Aufzeichnung vorhanden >> hellblaue Markierung
  • Aufzeichnung vorhanden >> dunkelblaue Markierung
  • Aufzeichnung vorhanden und Tag gewählt >> rote Markierung

Um eine konkrete Aufnahme zu finden:

  • Wählen Sie über den Kalender ein Datum.

Der Ihnen auf der Zeitleiste angezeigte Zeitkorridor umfasst als Standard 30 Minuten.

  • Falls gewünscht: Wählen Sie im Bereich Segmente einen anderen Zeitkorridor (letzte Stunde, 2 Stunden, 6 Stunden oder 24 Stunden) für den gewählten Tag.
  • Falls gewünscht: Schalten Sie für den ausgewählten Tag auf den nächsten oder vorherigen Zeitkorridor mithilfe der entsprechenden Pfeil-Tasten.

Die Zeitleiste zeigt für die Aufzeichnungsarten Dauer und Ereignis (Bewegung, Alarm, VCA) unterschiedlich farbige Balken:

  • Blau = Daueraufzeichnung
  • Rot = Aufzeichnung aufgrund von Ereignissen (Bewegung, Alarm und/oder VCA)
  • Grün = „Smart-Suche“; abhängig von gesetzten Filtern
  • Bewegen Sie als nächstes den Maus-Zeiger entlang der Zeitleiste um Vorschau-Bilder der Aufnahme zu erhalten.
  • Klicken Sie anschließend auf einen konkreten Punkt auf der Zeitleiste, um die Wiedergabe an der gewünschten Zeit zu starten.

Das Element Time-Tracker zeigt an, zu welcher Uhrzeit die angezeigten Video-Bilder entstanden sind. Während Sie sich eine Aufnahme ansehen läuft der Time-Tracker auf der Zeitleiste einsprechend mit.

 

1.1.3 Aktionsleiste bedienen

Die Aktionsleiste befindet sich in der Wiedergabe-Ansicht ganz unten.

Mit der Aktionsleiste steuern Sie ausgewählte bzw. die aktuell angezeigte Aufnahme. Die Aktionsleiste ist in folgende vier Bereiche unterteilt:

  • Smart
  • Audio
  • Export
  • Playback

 

1.1.3.1 Aufnahme abspielen / „Playback“-Funktion

Die Playback-Funktion ist das Kernelement der Wiedergabe.

  • Folgende Aktionen stehen Ihnen zur Verfügung, um aufgezeichnete Video-Daten wiederzugeben:
  • Wiedergabe Rückwärts
  • Wiedergabe Stopp
  • Wiedergabe Start / Pause
  • 30 Sekunden zurück springen
  • 30 Sekunden vorwärts springen
  • Wiedergabe verlangsamen (8x >> 1x)
  • Wiedergabe schneller laufen lassen (1x >> 8x)
  • Vorheriger Tag
  • Nächster Tag
  • 180° drehen (ausschließlich bei „Hemispheric„-Kameras)
  • 360° drehen (ausschließlich bei „Hemispheric„-Kameras)
  • Zoom (ausschließlich bei „Hemispheric„-Kameras)
  • Vollbild (ausschließlich bei „Hemispheric„-Kameras)

 

1.1.3.2 „Smart-Suche“-Funktion

Info

Nicht alle Kameras unterstützen die Funktion „Smart-Suche“.

Die Smart-Suche stellt Ihnen eine schnelle Filter-Funktion zum Auswerten von aufgezeichneten Daten zur Verfügung.

  • Folgende Aktionen stehen Ihnen zur Verfügung:
  • Vollbild Bewegungs-Analyse
  • Tripwire Detection-Suche (2 Punkte im Bild setzen)
  • Intrusion Detection-Suche (4 Punkt im Bild setzen)

 

1.1.3.3 „Audio“-Funktion

Info

Um die Audio-Funktion in der Wiedergabe-Ansicht zu nutzen muss die Funktion grundsätzlich freigegeben sein.

Hinweis

Achten Sie beim Einsatz von Audioaufzeichnungen auf die gesetzlichen Vorgaben am Objekt/Einsatzort.

Manche Kameras enthalten die Funktion Umgebungsgeräusche aufzunehmen. Über die Audio-Funktion des Rekorders steuern Sie, ob er in der Wiedergabe-Ansicht ein aufgezeichnetes Audiosignal ausgibt (und in welcher Lautstärke das geschieht) oder nicht:

  • Aktivieren oder deaktivieren Sie die Audioausgabe, indem Sie auf das Symbol „Lautsprecher„ klicken.
  • Falls die Funktion Audio aktiviert ist: Stellen Sie nach Bedarf die Lautstärke ein mithilfe des entsprechenden Schieberegelers.

Auch wenn Sie mehrere Kameras gleichzeitig anwählen erfolgt immer nur die Audiowiedergabe einer Kamera.

Falls Sie zwei oder mehr Kameras gleichzeitig ausgewählt haben gibt ein roter Rahmen um eines der Kamera-Bilder an, welches Audiosignal der Rekorder ausgibt.

 

1.1.3.4 „Export“-Funktion

Mit den Aktionen der Export-Funktion wählen, sperren und/oder markieren Sie Daten aus der laufenden Wiedergabe heraus für den Export auf einen externen Datenträger.


Wie Sie die weiteren Wiedergabe-„Typen„ nutzen erfahren Sie hier:

 

War dieser Artikel hilfreich?